Kinderwellness

KinderwellnessKinderwellness und Fitness

Wellness bedeutet relaxen und der Haut etwas Gutes tun. Durchaus kann selbst mancher Sport dazu verwendet werden. Aber zu Hause mal einen Wellnessabend zu veranstalten hat auch etwas sehr Nettes und ist unterhaltsam, macht man es mit Gleichgesinnten.
Fängt man mit dem Gesicht an, ist es ratsam es vorher zu reinigen. Jedoch nicht mit Gesichtswasser oder ähnlichen chemischen Dingen. Ganz einfach einen Topf mit Wasser füllen und noch ein wenig Kamillen- Extrakt hinzugeben (geht auch ohne Zugabe) und aufkochen. Den Topf auf einen Tisch stellen und ein Handtuch parat halten. Nun den Kopf über den Topf halten, das Handtuch über ihn hängen und zehn Minuten so verharren. In den ersten zwei Minuten haben die meisten Menschen leichte Atemschwierigkeiten, doch das gibt sich schnell. Der heiße Wasserdampf öffnet die Poren. Man fängt an zu schwitzen und für die Atemwege ist diese Anwendung auch gut. Hinterher kann man viel besser atmen. Anschließend wird das Gesicht abgetrocknet und ein Peeling muss her. Idealerweise steht es schon daneben. Ein gutes Peeling kann man auch ganz leicht selbst machen, indem man etwas Olivenöl und Zucker auf die Hand kippt. Das dann gründlich im Gesicht verteilen und schrubben. Das kann etwas wehtun und rötet das Gesicht, löst aber alle alten und grauen Hautschuppen ab. Anschließen sehr großzügig eine Feuchtigkeitscreme auftragen, empfehlen lässt sich NIVEA und zwanzig Minuten einwirken lassen. In Drogerien kann man sich eine Kühlbrille holen. Für diese zwanzig Minuten Einwirkzeit ist diese sehr praktisch, da sich dann dabei auch noch die geschwollenen Lider erholen können. Währenddessen kann man entspannenden Klängen lauschen. Die Creme kann man übrigens auch vor dem Schlafengehen auftragen. Am nächsten Morgen sieht man gesünder und sogar brauner aus.

In der heutigen Zeit werden die Kinder immer schneller erwachsen. So ist es auch kein Wunder, dass sie in jüngeren Jahren zu ihren Eltern aufsehen und möchglichst alles machen möchten was auch die Erwachsenen dürfen. Das hat auch die Industrie gemerkt und so gibt es heutzutage eigentlich alle Angebote die sich früher nur auf die Erwachsenen richtete nun auch für die Kinder. Dazu gehört auch die Kinderwellness und Fitness.

Nicht selten sieht man junge Mädchen im Alter von 7 bis 15 Jahren mit ihren Eltern in einem Beautysalon oder einem Fitnesscenter. Meist sind es die Mütter mit ihren Töchtern während die Väter und Söhne sich lieber beim Sport wie Fußball entspannen.
Unsere Gesellschaft ist heute geprägt von Schönheit und Erfolg. Oft wird das Aussehen mit dem Erfolg in Verbindung gebracht mit dem man rechnen kann. Dies bekommen die jüngsten natürlich mit und die Schule ist mittlerweile so eine Art Laufsteg geworden. Die Unternehmen richten sich auch deshalb immer mehr an die jüngere Generation den eine neue Zielgruppe ist geboren. Die kleinen Mädchen von heute sind die Konsumenten von morgen wie man so schön sagen kann. Es wurde mit vielen Tests bewiesen dass man Marken über Jahren treu bleibt wenn man sie schon aus Kindheitstagen kennt.

Ohne Frage hat die Kinderwellness und Fitness seine positiven Seiten. Es ist nicht nur Geldmacherei, sondern kann dem Kind einiges mitgeben.
Wie schon erwähnt sind es in den meisten Fällen die Mütter und ihre Töchter die einen großen Wert auf ihr äußeres legen. Wer kennt es nicht, den Moment als man mit dem Lippenstift der Mutter vor dem Spiegel stand. Der Unterschied zu heute ist, dass die Mädchen ihren eigenen Schminkkoffer haben. Dieser ist gefüllt mit Kinderwellnessartikeln jeglicher Art. Dazu gehören auch die Standartartikel wie Lippenstift, Nagellack und Parfüm. Eine große Auswahl findet man in den Kaufhäusern der Stadt oder aber auch bei Parfümerien. Es sollte nur etwas mehr auf die Inhaltsstoffe geachtet werden, denn vor allem junge Haut ist schnell anfällig für enthaltenen Alkohol oder andere chemische Stoffe. Ansonsten ist nichts gegen etwas Schminke einzusetzen solange der Gebrauch nicht übertrieben wird.